Foto: privat

AUTOREN


Hinter dem Namen Juli Rothmund verbergen sich Julia Becker und Roland Rödermund. Die zwei lernten sich vor über 15 Jahren in einem Schreibseminar an der Uni kennen. Es funkte nicht sofort, dafür aber später umso heftiger – rein freundschaftlich wohlgemerkt. Während des Lockdowns telefonierten die beiden viel und sprachen, natürlich, auch über die Liebe. Sie fragten sich, welche Auswirkungen die extremen Ver-änderungen auf das Sich-Verlieben haben – und schon war die Idee zu diesem Roman geboren. Wie auch immer es weitergehen wird, Julia und Roland sind sich einig: Liebe ist systemrelevant.

INHALT


Liebe in Zeiten von Corona

März 2020: Wenn Jella gewusst hätte, dass dies für lange Zeit die letzte Party gewesen sein würde, hätte sie deutlich mehr Gas gegeben. Aber ver-liebt hätte sie sich in Lennard, diesen Typen mit den viel zu weißen Turnschuhen, sowieso nicht, oder? Dann bringt der Lockdown alles durchein-ander. Nach dem ersten Schock und ein paar Tagen allein zu Haus, schreibt sie Lennard doch eine Nachricht … Wenn Lennard gewusst hätte, dass dies für lange Zeit die letzte Party gewesen sein würde, dann hätte er alles ganz genauso gemacht. Diese auf-gedrehte Frau mit den vielen Tattoos war ihm eh eine Spur zu crazy. Als Jella ihm schreibt, ist er erst überfordert, dann neugierig – und plötzlich stecken sie beide in einer auf allen Ebenen beson-deren Situation fest. Jeder für sich. Und doch zusammen

 

Fischer, 350 Seiten, 978-3-596-70631-0

Appearance
Layout
Element Style
Accent Color